Matej Kovar


Geboren 1985 in Tschechien, kam Matej Kovar bereits in jungen Jahren nach Deutschland, um zunächst in der Meisterklasse von Prof. Maria Kliegel zu studieren. Bei Prof. Hans-Christian Schweiker vervollkommnete er schließlich seine künstlerische Ausbildung.


Matej gewann Preise beim „Schmolz und Bickenbach Wettbewerb Düsseldorf, Prague Junior Note, dem Wettbewerb der tschechischen Konservatorien u.a.

Als einer der wenigen tschechischen Musiker wurde er 2008 zum Gustav-Mahler-Jugendorchester eingeladen, wo er unter Herbert Blomstedt Orchesterspielerfahrung sammeln konnte. Weitere Orchesterengagements führten ihn in den letzten Jahren zur Staatskapelle Weimar, zum Sinfonieorchester Wuppertal und zuletzt zu den Düsseldorfer Symphonikern.


Wichtige künstlerische Impulse sammelte er zudem bei Meisterkursen u.a. mit Wolfgang Boettcher, Claudio Bohórquez, Miklós Perényi, Gustav Rivinius und Wolfgang Emmanuel Schmidt.